Seit vielen Jahren bildet der Segelflieger-Club Eberbach e.V. Segelflug- und Motorseglerpiloten aus. Segelflug ist ein Sport für Männer- und Frauen gleichermaßen. Es kommt nicht auf die athletische Leistung, sondern auf Geschick und Verstand an.

Hier die wichtigsten Fragen, die von Interessierten oft gestellt werden:

Gibt es Altersgrenzen?
Jeder Jugendliche ab 14 Jahren und jeder noch Junggebliebene, dem es der Fliegerarzt erlaubt, kann Segelflieger werden. Der Luftfahrerschein wird allerdings erst am 16. Geburtstag ausgehändigt, auch wenn man die Prüfung schon vorher abgelegt hat. Er gilt dann unbefristet, wenn man die erforderlichen Mindestflugleistungen innerhalb einer bestimmten Zeit erbracht hat und der Fliegerarzt einverstanden ist.

Was gehört zur Ausbildung?
Ohne Theorie geht nichts. Theorie in Aerodynamik, Technik, Luftrecht, Meteorologie, Navigation, Verhalten in besonderen Fällen und menschlichem Leistungsvermögen ist Pflicht. Die Ausbildung beginnt im Doppelsitzer (SF-34B) mit einem erfahrenen Fluglehrer.

Wie lange dauert es, bis man allein fliegen darf?
Im Allgemeinen hängt es von jedem selbst ab, nach welcher Zeit er/sie den ersten Solostart macht. Bei der Schulung in einem Verein stehen für die Ausbildung in der Regel nur die Wochenenden und Feiertage zur Verfügung. Wie beim Autoführerschein auch, hat das Lebensalter, die Auffassungsgabe und das Gefühl für den Umgang mit Technik einen Einfluss auf die Dauer der Ausbildung. In der Regel dauert diese 2-3 Jahre.

Ist Segelfliegen gefährlich?
Einen Motor, der stehen bleiben könnte, gibt es nicht. Die Festigkeit eines Segelflugzeuges ist wesentlich höher als die einer modernen Verkehrsmaschine. Jedes Flugzeug wird durch einen vom Luftfahrt-Bundesamt lizenzierten Prüfer jährlich kontrolliert.

Wann kann man ein persönliches Gespräch führen?
Informationen zur Ausbildung, den Kosten und zum Ablauf gibt es jedes Wochenende in der Flugsaison (April bis Oktober) auf unserem Segelfluggelände in Rothenberg oder unter unserer Telefonnummer 06275 / 321.